Klasse B

 
 
Mindestalter:18
Vorbesitz: -
Einschluss: AM, L
Befristung: -
 
 
  • Kraftfahrzeuge -ausser Krafträdern- bis 3500 kg zulässige Gesamtmasse, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen, außer Fahrzeugführer (auch mit Anhänger) ausgelegt und gebaut sind.
  • Anhänger bis 750 kg zul. Gesamtmasse
  • Anhänger mit mehr als 750 kg zGM, sofern die zul. Gesamtmasse der Kombination nicht über 3500 kg liegt.
  • Mindestalter während der BKF-Ausbildung oder Fachkraft Fahrbetrieb: 17 Jahre

Klasse B mit Schlüsselzahl 96

 
 
Mindestalter:18
Vorbesitz: -
Einschluss: AM, L
Befristung: -
 
 
  • Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger der nicht unter Klasse B fällt, wobei die zGM der Kombination maximal 4250 kg betragen darf.
  • Die Schüsselzahl 96 wird nach erfolgreichem Abschluss der Klasse B erworben. Vorraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme einem 'B96-Seminar'. Dabei handelt es sich um eine mind. 8-stundige Gruppenausbildung in der Fahrschule, jedoch ist dazu keine praktische Prüfung erforderlich.

  • Die Zusatzqualifikation der Schlüsselzahl 96 wurde mit der Reformierung vom 19.01.2013 neu geschaffen und soll einen Kompromiss zwischen den den engen Einschränkungen der Klasse B und dem vergleichsweise höhreren Aufwand der Klasse BE bilden. Es handelt sich hierbei nicht um eine eigene Führerscheinklasse sondern ledigich um eine Zusatzqualifikation zu Klasse B. Trotzdem werden häufig auch die Begriffe 'Klasse B96' oder 'Caravan-Führerschein' benutzt.

Klasse BE

 
 
Mindestalter:18
Vorbesitz: B
Einschluss: -
Befristung: -
 
 
  • Kombinationen aus Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger von bis zu 3500 kg zGM.

BF17 -begleitetes Fahren-

 
 
Mindestalter:17
Vorbesitz: -
Einschluss: AM, L
Befristung: -
 
 
  • Kraftfahrzeuge der Klassen B und einschließender jedoch nur unter Aufsicht einer zugelassenen Begleitperson.
    Für die Begleitpersonen werden strenge Regeln angelegt. Sie müssen auf der Prüfbescheinigung namentlich benannt sein und eine entsprechende Einung aufweisen. Dazu gehört dass die Person mindestens 30 Jahre alt ist, mindestens die Führerscheinklasse B haben muss, den Führerschein mindestens fünf Jahre besitzen muss, und zum Zeitpunkt der Erteilung nicht mehr als drei Punkte im Zentralregister haben darf und bei jeder Fahrt nüchtern sein muss.
  • Nach Vollendung des 18. Lebensjahrs kann die Prüfbescheinigung in einen Führerschein umgeschreiben werden.
  • Die Prüfbescheinigung BF17 ist nur national gültig, nicht im Ausland (Ausnahme: Österreich).